QR-Code und Kultur “IF WE ARE DEAD, SO IT IS”

Osterzeit ist auch Freizeit und Kulturzeit, Zeit für Besuche bei Freunden, Bekannten und Verwandten, Zeit für Spaziergänge falls das Wetter mitspielt.

Mein Osteraufenthalt 2012 in Deutschland hat mich diesmal ins Stuttgarter Stadtzentrum geführt. Ich war auch neugierig, was denn dran ist, an S21 und wie der untere Schlossgarten nun wirkt, wenn die umstrittenen Bäume gefällt sind. Schön sieht die Baustelle derzeit tatsächlich nicht aus…

Auf dem Schlossplatz selbst fiel mir sofort die Skaterrampe auf, dort, wo sonst im Winter meist eine Kunsteisfläche aufgebaut ist. In Betrieb war sie nicht. Das verwunderte mich etwas, bis mir einfiel, dass Karfreitag in Baden-Württemberg ja ein “stiller” Feiertag mit diversen Einschränkungen des öffentlichen Lebens ist. Sehr gewöhnungsbedürftig, wenn man ansonsten in London lebt.

An der Skaterrampe war ein kleines Schild angebracht, mit QR-Code.

Infotafel mit QR-Code in Stuttgart

Natürlich sofort fotografiert und gescannt. Und wer sagts denn, ich bin tatsächlich auf einer Mobi-Webseite gelandet, mit interessanten Informationen des Kunstmuseums Stuttgart zu der “begehbaren” Großskulptur als Teil einer Sonderausstellung vom 15.03.12 bis 20.05.12. QR-Code und Kultur eben, oder Sport.

“Als Höhepunkt der aktuellen Sonderausstellung zum Werk von Michel Majerus realisiert das Kunstmuseum Stuttgart auf dem Schlossplatz die temporäre Großskulptur »if we are dead, so it is«.

Die Arbeit – eine 42 Meter lange und zehn Meter breite Skaterrampe – wird in direkter Nähe zum Museum neun Wochen lang zu sehen und zu erleben sein. Das Kunstwerk wurde bislang nur zweimal realisiert: im Jahr 2000 im Kölnischen Kunstverein und 2004 im Rahmen der Biennale für zeitgenössische Kunst in Sevilla im Innenhof eines Klosters.

In Stuttgart wird die benutzbare Skulptur erstmals im öffentlichen Raum präsentiert. Majerus selbst war es wichtig, Menschen auch außerhalb des Museums anzusprechen. Die von ihm entworfene Skaterrampe ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie er das Medium der Malerei erweitert hat. Auf der u-förmig gebogenen, bemalten und beklebten Oberfläche der Rampe kombiniert der Künstler Zitate aus Kunstgeschichte, Wissenschaft, Medien- und Werbewelt.

Die dreidimensionale Bildfläche lässt sich als Kommentar auf eine Welt lesen, die für den mit hoher Geschwindigkeit darüber gleitenden Betrachter zu einem bunten Zeichenmeer verschmilzt.”

Quelle: www.kunstmuseum-stuttgart.de

Das Buch von Michel Majerus “if we are dead, so it is” gibt es übrigens bei Amazon.

Da wäre mir doch einiges entgangen, wenn ich kein Smartphone mit QR-Reader dabei gehabt hätte!!

 

Falls dein Weg dich in den nächsten Wochen nach Stuttgart führen sollte und du etwas Zeit für Kunst, Kultur und/oder Sport hast, schau einfach mal auf dem Schlossplatz vorbei. Hier sind die Nutzungszeiten der Skaterrampe noch bis 20.05.2012:

Skaterrampe in Stuttgart 2012Mit BMX-Rädern:
Mo, Mi: 10–13 Uhr/14:30–20 Uhr
Sa: 14:30–20 Uhr

Mit Inline-Skates und Skateboards:
Di, Do: 14:30–19 Uhr
Fr: 10–13 Uhr/14:30–20 Uhr
So: 11–13 Uhr/14:30–20 Uhr

Zugang zur Plattform für Fußgänger:
täglich 13–14:30 Uhr

 

Verwendete Suchanfragen: